Herr der Ringe - RPG

Ein Rollenspiel in Mittelerde.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt. Sie können weder die Beiträge bearbeiten, noch Antworten verfassen.Teilen | 
 

 Eine Kleine Geschichte von mir für alle die lesen wollen.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nieliqui
Forengeist
Forengeist
avatar

Anzahl der Beiträge : 3015
Anmeldedatum : 06.01.13
Alter : 34
Ort : hier und da Zwischen Mittelerde und Valinor

Charakter der Figur
Alter: Zeitlos da Valie
Geschlecht: Weibliche Eala

BeitragThema: Eine Kleine Geschichte von mir für alle die lesen wollen.    Mi Apr 23, 2014 9:52 pm

von den zwei  Schwestern und dem heimtückischen Feinde 



Einst  in grauer Vorzeit lebten ein mal Zwei Schwestern Narra und Warra waren sie genannt, gemeinsam mit ihren beiden Brüdern in einem Fernen Reich unter den Sternen,welches den Namen Yatanya trug.

Narra war die Ältere der beiden und besaß alles was man  sich nur wünschen konnte. Sie war Königin eines ganzen Weltenreiches und wurde von allen bewundert und angebetet als die beste , die Klügste und dergleichen weit und breit. Selbst ihre Brüder liebten sie mehr als alles andere. Dann gab es da auch noch Warra die jüngere Schwester welcher man kaum Aufmerksamkeit schenkte.wenn auch sie eine besondere Gabe besaß derer man sich gerne bediente doch sie nie ein Wort des Dankes  dafür hörte. 

Sie war halt da doch niemand beachtete sie wirklich  und  immer wurde  Narra vorgezogen.  was sie doch für ein kluges Mädchen sei und wie viel sie doch schon aushalte für ihr junges leben. doch was dabei die Jüngeren der beiden fühlte interessierte niemanden  wirklich aus der Familie so schien es.  

Nichte ein mal die älteren Brüder nahmen Notiz von Warra

eines schönen Tages  war es dann wieder mal soweit  das Narra in den höchsten Tönen gepriesen wurde obwohl auch Warra ihren Anteil geleistet hatte  ein Ungeheuer zur strecke zu bringen und sie hielt es nicht mehr  diese Ungerechtigkeit in ihren Augen das Narra den ganzen Ruhm dafür bekam. Und beschloss die Familie zu verlassen und sich einen besseren Ort zum Leben zu suchen wo man sie um ihrer selbst willen mochte und nicht sich  nicht nur ihrer Gabe bediente ohne Anerkennung dafür ihr zu zollen.  Doch darauf hatte  Ayola  der Feind der Familie gewartet und er beschloss Warra zum Werkzeug seines Planes zu machen  die Herrschaft über das Königreich der beiden Schwestern zu erlangen.  Und so begann er Warra mit schmeichelnden Worten , welche Verständnis vor heuchelten zu umgarnen und für seine Sache zu gewinnen. Sie merkte gar nicht wie er ihre Wut auf ihre Familie und ihre Hass auf die ungerechte Behandlung welche sie ihr zuteil werden ließen sie immer weiter in die Fänge des Gegners Trieb, denn zum ersten mal in ihrem Leben fühlte sie sich richtig verstanden und geliebt um ihrer Selbstwillen und  ihr Beachtung geschenkt welche ihr ihre 3 Geschwister niemals entgegen brachten nur weil sie die Jüngste war. Doch ihr neuer vermeintlicher  Freund und Helfer hatte eigene Pläne mit ihr. So schürte er  ihre Wut  auf ihre Familie bis  er sich sicher war das sie ihm alles glaubte was er ihr erzählte das sie eigentlich unerwünscht sei und man sie nur deswegen am leben lies um ihrer Gabe Willen.  und seine Saat ging in Warras Herz auf. bald schon sah Ayola daß die zeit reif  war für seinen Überfall auf jenes Weltenkönigreich denn mittlerweile war die Jüngere der beiden Schwestern so unter seinen Bann geraten das sie eine Glühende Anhängerin seines Glaubens geworden war.  Er startete seinen Angriff

und ein krieg brach in jenem Weltenreich aus,  woraus  der Ayola mit seinen Anhängern als Sieger hervorgehen sollten.  während die Narra und Ihre beide Brüder in ketten gelegt, und in das Tiefste Verlies geworfen wurden welches sich finden lies. Viele Jahre verbrachten sie darin.  während Ayola die Oberhand in Yatanya besaß und  seine Bewohner  unterdrückte oder gar sogar hinrichten lies wenn sie gegen ihn rebellierten   doch  davon sollte  sein Werkzeug Warra sollte nicht viel mit bekommen da dies heimlich geschah.  Nach außen hin täusche  Ayola weiterhin vor der Freund  und Gönner Warras zu sein ,bis er sein Ziel restlos erreicht hatte. Doch dann begann er sein wahres Gesicht zu zeigen. und Warra musste  erfahren das sie nur benutzt wurde. Dies erschütterte sie sehr  so das sie beschloss ihre Familie suchen zugehen, auch wenn diese sie oft ignoriert hatte so als gäbe es sie nicht oder nur sich in ihren augen ihrer Gabe bedienten. Endlich fand sie sie im tiefsten Verlies und befreite sie. Gemeinsam konnten sie ihren Feind besiegen  und die Macht in  Yatanya wieder herstellen.  auch wenn  sich nicht viel geändert hatte und noch Immer Narra allen anderen vorgezogen wurde da sie sehr dominant auftrat  und  so die meiste Aufmerksamkeit bekam.  lernte die Warra mit der zeit damit um zugehen.  und Schied von ihnen  doch auch wenn der Bruch mit ihrer Familie dazu geführt hatte das sie sie nun äußerst selten besuchte und der Kontakt fast zu Gänze abriss da sie sich nicht immer wie das fünfte Rad am Wagen fühlen wenn sie bei ihnen war, da es immer noch schien dass man nur dann zu ihr den Kontakt suchte wenn man  wollte das sie den Älteren ihrer Geschwister einen Wunsch mit ihrer Besonderen Gabe erfüllte doch wie es ihr selbst dabei ging ignorierten diese oft völlig. Oft fühlte sie sich dann wie bei jenem feind welcher  ebenfalls ihre Gabe und ihre Gefühle ausgenutzt hatte um sein Ziel zu erreichen  Dennoch  liebte sie sie trotz allem auch wenn sie sich immer weiter von  ihren Geschwistern entfernte und ihre eigenen Wege ging und in einem anderen Reich Zuflucht und eine neue Familie fand welche sie wirklich schätzte.  Von nun an blieb sie dort in  dem neuen reich  und wurde Glücklich und ein teil dieses Reiches  welches sie mit ihrem Gemahl regierte.Und nur noch selten besucht sie ihre einstige Familie. Niemals wieder kam ein Feind an sie heran um sie auszunutzen noch vertraute sie irgend jemanden völlig welcher nicht aus jenem Reich war in der sie Zuflucht gefunden hatte .



_________________

___________________________________________

Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Caladir
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 3136
Anmeldedatum : 30.12.11
Ort : Thranduils Hallen

BeitragThema: Re: Eine Kleine Geschichte von mir für alle die lesen wollen.    Fr Apr 25, 2014 10:39 pm

Hey Wink
Die Kurzgeschichte ist echt gut. Es ist schade, dass sich, auch nachdem sie ihre Familie gerettet hatte, nichts geändert hatte bei Warra und ihrer Familie.
Die Geschichte erinnert mich irgendwie stark an ein Märchen, also vor Allem vom Plot her Very Happy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://herrderringe-rpg.forumfrei.com
 
Eine Kleine Geschichte von mir für alle die lesen wollen.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Eine kleine Geschichte furchtbarer Tage (leider doch lang)
» Eine unglaubliche Geschichte aber War.
» Komplizierte Geschichte
» Alzheimer - Eine kleine Information
» Eine traurige Geschichte.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Herr der Ringe - RPG :: Off-Topic :: Autorenecke-
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt. Sie können weder die Beiträge bearbeiten, noch Antworten verfassen.Gehe zu: